geschichte

 

Clemens Häusler gründete 1963 als Maurermeister die Firma „Planung und Ausführung von Hochbauten“ in Ernsgaden bei Ingolstadt. 1976 wurde Clemens Häusler durch seine außerordentlichen Leistungen in Planung und Gestaltung zur Architektenprüfung zugelassen und in die Architektenliste der Bayerischen Architektenkammer aufgenommen. So konnte er seine innovativen Wohn-, Entwurfs- und Gestaltungsideen vom Entwurf bis zur Fertigstellung umsetzen: eine Anzahl städtebaulich wert- und reizvoller Siedlungen und Wohnhöfe, bei denen er neben dem Grundriss auch besonderen Wert auf die Gestaltung der Freiräume legte, entstand.

Mehrfach erhielt Clemens Häusler für seine Objekte Architekturpreise und Auszeichnungen von: Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau; Bay. Staatsministerium des Innern – Oberste Baubehörde; Bay. Landesbausparkasse; Bay. Architektenkammer; Stadt Ingolstadt.

 

1963 Firmengründung
1963-67 Bau- und Planungsaufträge in der Region 10. Ab
1967 Planung und Realisierung eigener Bauträgerobjekte – Wohnanlagen und Reihenhaussiedlungen
Expansion des Bauunternehmens auf 50 Mitarbeiter
1969 Firmensitz-Verlegung nach Ingolstadt
1972/74 Großes Bauträgerobjekt mit Eigentumswohnungen:
Allbeton-Bauweise nach Schwedisch-Schweizer Vorbild und Technik, mit Fertigteil-Fabrikation
1974 Gründung einer Hausverwaltung für eigene Objekte. Ab
1974 Nach der Ölkrise: Planung und Errichtung u.a. von Reihen- und Privathäusern.
1980 Entstehung von Wohnhöfen, – Siedlungen und Gewerbeobjekten;
Renovierungen und Umbauten
1990 Umwandlung des Einzelunternehmens in eine GmbH
1990/93 Errichtung „Wohnpark am Klinikum“: große Wohnanlage mit Büros, Praxen und diversen Einrichtungen für den täglichen Bedarf: Ladengeschäfte, Bistro etc. Seit
1994 Reduzierung der eigenen Baufirma auf Bauunterhalt.
Größere Bauaufträge in Zusammenarbeit mit Fremdfirmen.
Weitere Architektenleistungen im Stadtgebiet und der Region für besondere Objekte.